Hinter BC Braun Concepts verbirgt sich eine One-Man-Show. BC steht hier nicht nur für Braun Concepts, sondern auch für Bicycle Club, das pedalgetriebene Pendant zum Motorradclub.

Von Kindesbeinen an hatten es mir Fahrräder angetan, sodass ich vom Mountainbike bis hin zum Rennrad schon alles gefahren bin.

Irgendwann stiess ich dann auf Custom...

Hinter BC Braun Concepts verbirgt sich eine One-Man-Show. BC steht hier nicht nur für Braun Concepts, sondern auch für Bicycle Club, das pedalgetriebene Pendant zum Motorradclub.

Von Kindesbeinen an hatten es mir Fahrräder angetan, sodass ich vom Mountainbike bis hin zum Rennrad schon alles gefahren bin.

Irgendwann stiess ich dann auf Custom Bikes bzw. Cruiser und da man(n) ja nicht jünger wird, Frauen im Übrigen auch nicht, probierte ich auch diese für mich aus und wurde sofort vom Virus "Tretharley" infiziert.

Fortan wurden diese nicht nur gefahren, sondern auch selbst aufgebaut und zwar so, dass sie 100% auf den Fahrer, sprich mich, abgestimmt sind. Was bei gekauften Rädern, ohne den Austausch sämtlicher Bauteile, einfach nicht möglich ist.

Geschraubt hatte ich natürlich auch schon an meinen anderen Zwei-Rädern, jedoch gibt es bei Custom Bikes dieser Art doch einiges das eher Motorrädern ähnelt, als den pedalgetriebenen Zweirädern, sodass es galt noch einiges dazu zu lernen bzw. individuelle Problemlösungen zu erarbeiten, denn kein Bike gleicht dem anderen. Und schier alles ist möglich.

Mehr

BC Braun Concepts @ Tour de France 2019

Thorsten Dollerschell-Braun veranstaltete mit seinen lustigen Fahrrädern eine Show zu Beginn der Etappe.

Kaum zu glauben aber am Donnerstag, den 11.07.2019, durfte ich im Animationsbereich, direkt neben dem Start der 6. Etappe der Tour de France, in einem eigens für mich reservierten Pavillons, eine Hand voll von mir aufgebauter Bikes ausstellen.

Großartig Zeit zum Vorbereiten blieb nicht, weil ich es sehr kurzfristig erfahren hatte, sodass meine Frau sich kurzum als Schildermaler und Werbebannerfabrikat versuchte, um den Leuten nicht nur eine Visitenkarte in die Hand drücken zu können. 

Nicht nur der Pavillon wurde nur für mich aufgestellt, nein sogar einen Sicherheitsmitarbeiter bekam ich gestellt, der dafür Sorge trug, dass keines der Bikes das Weite sucht. Auch für Verpflegung war gesorgt und so ging der Tag mit allerhand Besuchern, Testfahrten und sogar zwei Interviews wie im Flug vorbei.

So ganz kann ich noch nicht realisieren, dass sogar der Bürgermeister und der Generaldirektor der Tour de France Christian Prudhomme es sich nicht haben nehmen lassen nicht nur vorbei zu kommen, sondern auch Probe zu sitzen.

Hier findet ihr auch noch einen kleinen Zeitungsbericht mit einem Bild und ein paar Daten zu mir. Beim nächsten Mal klappt es bestimmt auch mit meinem Namen.wink

  • 2019-Tour_de_France_Mulhouse_Christian_Prudhomme
  • 2019_Tour-de-France01
  • 2019_Tour-de-France02
  • 2019_Tour-de-France03
  • 2019_Tour-de-France04
  • 2019_Tour-de-France05
  • 2019_Tour-de-France06
  2157 Aufrufe
2157 Aufrufe

Airstream Festival @ Camping de l'Ill Mulhouse

Unsere Bikes auf dem Camping de l'Ill

Vom 20.-24. Juni 2019 fand auf dem Campingplatz de l'Ill in Mulhouse, auf dem wir unsere Sommerferien verbrachten, ein Airstream Festival des WBCCI Europe statt, zu dem sogar zwei Trailer aus England angereist sind.

Einen kleinen Bericht über das Treffen bzw. die Rallye findet ihr hier.

Außer den außergewöhnlichen Wohnwägen, konnten auch allerlei gut gepflegte alte Karossen bestaunt werden und natürlich kam man auch über die Bikes ins Gespräch, sodass die oder der andere auch mal eine Runde über den Platz gedreht hat und man jede Menge neue Kontakte knüpfen konnte. Was daraus wurde, könnte ihr im nächsten Posting nachlesen.

  • 2019_Airstream-Festival01
  • 2019_Airstream-Festival02
  • 2019_Airstream-Festival03
  • 2019_Airstream-Festival04
  1239 Aufrufe
1239 Aufrufe

"Köter" Camper

Jetzt kann es los gehen!

Das Campingfieber macht in unserer Familie auch vor den Vierbeinern keinen Halt. Ein Hundeanhänger, der sowohl als Fahrradanhänger als auch als Jogger nutzbar ist, war schon vorhanden, allerdings war dieser wenig passend für das "Zugfahrzeug", den Dreamcatcher.

Campingverrückt wie meine Frau nun mal ist, soll dieser nun zum Wohnwagen für die Spitzhündin meiner Schwiegereltern umgebaut werden. Das Chassy habe ich mit weiteren Stahlstreben verstärkt, sodass das ganze auch etwas stabiler wird. Dieses wird mit Pappelsperrholz verkleidet. Ob sich die Dachrundung mit einer dünnen Holzplatte realisieren lässt, wird sich zeigen, ansonsten werden wir es wohl mit einer Metallplatten versuchen.

Um eine gute Durchlüftung zu gewährleisten, haben wir große Fensteröffnungen in die Platten gesägt. Damit durch diese jedoch nicht Tausend Fliegen und anderes Getier herein kommen oder die Hunde gar während der Fahrt aussteigen, werden die Öffnungen mit Streckmetall aus Alu hinterlegt. Um hier jedoch keine Verletzungsgefahr durch scharfe Kanten entstehen zu lassen, werden auf die Schnittkanten Holzleisten getackert.

Wie wir die Einstiegsluke hinten gestalten, ist noch nicht ganz geklärt. Schön wäre jedoch eine zweigeteilte Tür, wie man sie auch am Wohnwagen vorfindet.

Zum Schluss soll das Ganze natürlich, passend für einen Wohnwagen, weiß lackiert werden. Allerdings suchen wir noch eine Lösung für die Kanten. Bei den großen Vorbildern sind an den Kanten Aluprofile aufgeschraubt. Mal sehen durch was diese beim Minimodell ersetzt werden können.

Die Felgen hat meine Frau bereits vom Flugrost befreit und mit den neuen Weißwandreifen sehen diese schon wieder recht ansehnlich aus.

  • CampingTrailer01
  • CampingTrailer02
  • CampingTrailer03
  • CampingTrailer04
  • CampingTrailer05
  • CampingTrailer06
  • CampingTrailer07
  • CampingTrailer08
  • CampingTrailer09
  • CampingTrailer10
  • CampingTrailer11
  • CampingTrailer12
  • CampingTrailer13
  • CampingTrailer14
  • CampingTrailer15
  • CampingTrailer16
  • CampingTrailer17
  • CampingTrailer18
  • CampingTrailer19
  • CampingTrailer20
  • CampingTrailer21
  • CampingTrailer22
  • CampingTrailer23
  • CampingTrailer24
  • CampingTrailer25
  • CampingTrailer26
  • CampingTrailer27
  • CampingTrailer28
  1397 Aufrufe
1397 Aufrufe

Goody Cycles - Custom Sättel

Goody Cycles ist ein polnisches Unternehmen das eigene Bikes entwirft und bauen lässt. Außerdem verkaufen Sie allerhand an Fahrradzubehör. Jedoch bieten sie auch einen besonderen Service. Ihr könnt euch hier einen Cruisersattel nach euren Wünschen zusammenstellen und sogar ein von euch entworfenes Motiv aufsticken lassen.

Bislang haben wir zwei Sättel anfertigen lassen, doch das waren sicher nicht die Letzten. 

  1338 Aufrufe
1338 Aufrufe

Lucas Lights - custom lights

Lucas Lights Frontlampe am Basman

Das Meiste an meinen Bikes mache ich selbst, doch das eine oder andere kaufe ich dann doch lieber fix und fertig dazu. Vor allem, wenn es sich um Elektrosachen handelt, die man nicht mal eben zusammen lötet.

Vor Kurzem stieß ich bei Facebook auf einen Lampenbauer, der mich auf der einen Seite durch die Verarbeitung und auf der anderen Seite durch seine Preise, sprich das Preis-Leistungsverhältnis einfach überzeugt hat.

Lucas aus Polen baut Cruiser-Lampen nach Kundenwunsch. Von einfachen, mit nur einer Farbe, bis hin zu Lampen, die über das Smartphone steuerbar sind und in allen Farben des Regenbogens leuchten, ist alles möglich.

Die Akkus können entweder separat, z.B. in einer Munitionskiste, verbaut werden oder, wenn die Größe der Lampe es zulässt, auch direkt in das Lampengehäuse integriert werden.

Solltet ihr Interesse an seiner Arbeit haben, könnte ihr euch gerne bei mir melden, sodass ich für euch den Kontakt herstellen kann.

 

  1315 Aufrufe
1315 Aufrufe

E-Rod (Ruff Cycles - Basman)

E-Rod mit Mittelmotor

Ein Bekannter wünschte sich einen Basman im Hot Rod Style mit E-Unterstützung. Zusammen mit ihm tüftelte ich ein Konzept aus.

Zum Einsatz kam ein Bafang Mittelmotor der zweiten Generation.

 

  1053 Aufrufe
Markiert in:
1053 Aufrufe

Klappe die 2. (Project364 Basman)

Ein original Project346 Basman Rahmen.

Ein Leben ohne Basman ist möglich aber sinnlos.

 

Dienstag, 28.08.2018

Heute kam der Basman-Rahmen an, den ich gebraucht aus der Tretharley-Flohmarkt-Gruppe auf Facebook erstanden habe.

Der Lack war wortwörtlich ab. Macht aber nichts, denn da kommt sowieso ein neues Lackkleidchen drauf.

 

Was bisher passierte:

  • Scheibenbremshalterung angeschweißt
  • Lackierung abgebeizt
  • grundiert

 

 

07.09.2018

Der Lack kam und wollte sofort verarbeitet werden. 

 

 

Als nächstes werden die Laufräder eingespeicht und noch das eine oder andere Teil bestellt.

Und schwupps, schon steht er auf eigenen Beinen bzw. Rädern.

 

Die letzten Wochen habe ich noch einiges geändert. Unter anderem kam ein Custom Sattel von Goody Cycles mit meinem Logo anstelle des Brooks drauf. Außerdem habe ich die Reifen gegen breitere 4 1/4 Reifen getauscht. Die sehen einfach stimmiger aus in Verbindung mit der breiten Gabel. Noch dazu kommt die Fuhre dadurch einen Tacken höher.

Um nicht nur gesehen zu werden, sondern auch selbst sehen zu können, was da auf der Straße vor mir los ist, habe ich mir noch eine Lampe geordert. Natürlich in passendem Stil und ordentlicher Qualität. Lucas aus Polen fertigt die Custom Lampen mit LED Leuchtmitteln nach Kundenwunsch.

Das wichtigste Bauteil meines neuen Basman ist jedoch der Mittelmotor von Bafang. Eigentlich wollte ich nie ein Pedelec haben und dachte immer, dass das maximal irgendwann im Rentneralter für mich in Frage käme, doch mittlerweile überwiegen die Vorzüge auch für mich. Derzeit warte ich zwar noch auf den Akku aber die ersten Tests mit dem Akku aus dem Dreamcatcher waren sehr vielversprechend.

 

  1034 Aufrufe
1034 Aufrufe

Dreamcatcher (PimpGarage - Classic Lady V2)

Noch ohne Motor

Meine Schwiegermutter wünscht sich schon seit längerer Zeit ein türkisfarbenes Rad und als meine Frau diesen PimpGarage Classic Lady Rahmen im Tretharley Flohmarkt sah konnte sie nicht widerstehen.

Derzeit ist sie mitten in der Planung, hat aber schon einige Teile geordert. Mal sehen, was ich dieses Mal an Herausforderungen auf dem Wege der Umsetzung ihrer Ideen an Widrigkeiten beseitigen / bewerkstelligen muss wink

 Wow, die vergangene Woche ging es ganz schön rund. Die neue Felge für vorne kam gefolgt von den Speichen, sodass ich sowohl vorne als auch hinten die neuen Naben einspeichen konnte.

 Da das Bike ja irgendwann noch einen Mittelmotor nachgerüstet bekommen wird, musste auch hier schon eine Möglichkeit geschaffen werden den Akku unter zu bringen. Hierzu sollten Ledertaschen an einem Gepäckträger dienen.

 Der Rahmen hat allerdings einen sehr langen Hinterbau, sodass die Befestigung ohne etwas Trickserei nicht möglich ist. Die Schutzblechstreben machten das Unterfangen nicht gerade einfacher, sodass ich mir überlegen musste, wo die Strebe des Schutzbleches verankert werden könnte.

 Auch vorne wollte sowohl ein Schutzblech als auch ein Gepäckträger sicher befestigt werden, zumal hier irgendwann ein Hundetransportkorb seinen Platz finden soll.

 Auch für die Bremsen musste ich mal wieder tüfteln, denn meine Frau wollte unbedingt eine Bent mit Scheibenbremse kombinieren. Gibt es nicht fertig zu kaufen... Sie hat dann tatsächlich einen Adapter organisiert, der aber natürlich nicht so ohne Weiteres zu befestigen ist, ohne dass ich Sorge hätte, dass dieser bei der erst besten Gelegenheit im hohen Bogen davon fliegt. Aber irgend etwas ist ja immer laughing

Nachdem ich dann so weit alle Teile angepasst hatte, musste ich den Rahmen gründlich anschleifen und grundieren, denn der neue Lack würde das doch recht intensive Lila sonst wohl nicht überdecken.

 Nach etwa drei Schichten Lack, den ich zwischendurch immer wieder etwas schliff um eine möglichst glatte Fläche zu bekommen, war auch das geschafft und es ging an die Endmontage der 1. Ausbaustufe.

Wobei... nein, ein paar Kleinigkeiten wie der Sattel fehlen noch aber dann ist er bereit für seine ersten Ausritte.

  • Dreamcatcher001
  • Dreamcatcher002
  • Dreamcatcher003
  • Dreamcatcher004
  • Dreamcatcher005
  • Dreamcatcher006
  • Dreamcatcher007
  • Dreamcatcher008
  • Dreamcatcher009
  • Dreamcatcher010
  • Dreamcatcher011
  • Dreamcatcher012
  • Dreamcatcher013
  • Dreamcatcher014
  • Dreamcatcher015
  • Dreamcatcher016

 

24.09.2018

Der Sattel, den meine Frau bei Goody Cycles in Polen in Auftrag gegeben hatte, wurde heute fertig und geht morgen in den Versand.

Außerdem habe ich am Wochenende die Lampe abgeschliffen, da der Lack leider zusammengeschrumpelt war. Also ist abschleifen, erneutes grundieren und lackieren angesagt.

Den Motor hatten wir zwischenzeitlich auch schon bestellt und lackiert. Allerdings muss noch ein Kabel verlängert werden, dann können wir das Bike mit einem der Trike-Akkus bewegen, zumindest bis meine Schwiegermutter sich einen eigenen Akku zugelegt hat.

Ansonsten fehlen noch ein paar Kleinigkeiten, wie z.B. die Zugführung und die bestellte Lampen für hinten aber dann ist er erst mal fertig.

Frame: Pimp Garage - Classic Lady V2
Bremsen:  
Laufräder: Hohlkammer 24" x 80mm hinten, 24" x 64 mm vorne (mit Nabendynamo)
Speichen: NiRo, silber
Lenker: Moon
Sattel: Sonderanfertigung von Goody Cycles (PL)
Gabel: Springer / Bent
Schaltung:  
Motor: Bafang Mittelmotor
Reifen:  
  1684 Aufrufe
1684 Aufrufe

Miss Piggy (Ruff Lady Tango)

Ruff Lady Tango mit Vorderrad Nabenmotor

Und weil alleine cruisen nicht so viel Spaß macht wie mit Freunden und Familie, durfte für die Frau des Bekannten auch noch ein Lady Tango einziehen.

Ursprünglich wurde dieser von Röder Bikes aufgebaut. Leider hatte er jedoch in seiner kurzen "Lebenszeit" schon sehr gelitten, sodass die Vorbesitzerin Vorderradmotor und Akku bereits entfernt hatte.

Der Lack, die Holzgriffe und Pedale waren ebenfalls stark in Mitleidenschaft gezogen, sodass ich auch hier Hand anlegen musste.

Das Vorderrad hat einen neuen Motor bekommen und der Akku wurde in einer Munitionskiste untergebracht. Einen Lenkerkorb bekommt es auch wieder, jedoch kann dieser dann auch abgenommen werden, was ursprünglich, auf Grund des dort versteckten Akkus, nicht möglich war.

 

 

 

 

 

  788 Aufrufe
Markiert in:
788 Aufrufe

Oldtimershow 7. Mai 2017 in Waldkirch

Am Sonntag, den 7. Mai 2017 fand in Waldkirch wieder einmal die Oldtimer Show statt.timershow_Waldkirch

Der Barbier meines Vertrauens bekam als kleinen Eye-Catcher ein paar meiner Bikes zur Verfügung gestellt. Glücklicherweise blieb es halbwegs trocken, sodass die Jungs vom Barbershop Marco Holz trockenen Fußes auch noch eine Runde auf meinen Bikes über den Event drehen konnten.

 
 
 
 
 
 
  974 Aufrufe
974 Aufrufe

Laufradsatz (Fahrradketten)

 

Eine kleine Spielerei. Bei einem Freund aus der Szene hatte ich bereits vor Jahren einen solchen Laufradsatz gesehen und seither juckte es mich in den Fingern es selbst einmal zu versuchen.

Aus den Hohlkammerfelgen, die ich noch im Bestand hatte und einer Menge Fahrradketten, entstand in mühevoller Kleinfummelarbeit dieser Laufradsatz.

Felgen: 24"x100 (Hohlkammer)
Naben: vorne: hinten: Nexus 3-Gang

 

  1071 Aufrufe
1071 Aufrufe

SUP-Board Trailer

Nachdem ich zum Geburtstag und Hochzeit von meiner Frau ein aufblasbares SUP-Race-Board bekam, überlegte ich schon länger, wie ich es transportieren könnte. Die passende "Zugmaschine" hatte ich mir mit dem Triple C ja schon selbst gebaut. Kurz vor Weihnachten kam meine Frau dann noch mit einem selbst gebauten Trailer um die Ecke. Die erste Version war jedoch noch etwas arg filigran geraten, sodass wir noch eine zweite Version aus 50 mm PVC-Rohr bauten.

Die Reifen haben zwar schon eine Weißwand aus Schlauchbootfarbe bekommen, allerdings vergilbt diese doch recht schnell, sodass wir hier noch einmal versuchen mit Silicat-Fassadenfarbe ein weißeres Erhebnis zu erzielen.

Die Felgen bekommen auch noch ein zum Triple C passendes Lackkleid aber dann ist er auch schon fertig.

 

 

  1215 Aufrufe
1215 Aufrufe

The Hummingbird - Firebike Fluid

Beleuchtung: -
Bremsen: Shimano BR-M486 [hydraulisch] (Leitung innenliegend)
Bremsscheiben: 203 mm vorne und hinten
Felgen: vorne: 24" x 100 mm hinten: 24" x 130 mm (rot lackiert)
Gabel: Nirve Chopper Gabel (versteift)
Griffe: Kunstleder
Kette: 2x Halflink
Kurbel: 152 mm (von drei auf ein Kettenblatt umgebaute FSA)
Lenker: Harley Breite: 80 cm Farbe: chrom
Nabe: vorne: Shimano mit Nabendynamo und Scheibenbremsaufnahme
Pedale: Schmetterling (rot eloxiert)
Rahmen: Atze
Reifen: Duro Boomerang 24" 4 1/4
Sattel: Sitzpfanne mit Moosgummipolsterung
Sattelklemme: -
Schaltung: Sturmey Archer SX-RK3 (Einbaubreite: 165 mm) mit Scheibenbremsaufnahme (rot lackiert)
Schläuche: 19" Motorrad
Shifter: Sturmey Archer (Suicide) mit Adapter
Sonstiges: -
Speichen: chrom
Steuerlager: Industrie
Tretlager: BSA
Vorbau: -

 

Nachdem ein Bekannter den Rahmen fertig aufgebaut, auf "The Hummingbird" getauft und auch schon auf dem einen oder anderen Cruise gefahren hatte, musste er Leier aus gesundheitlichen Gründen auf ein leichteres Bike umschwenken. Schweren Herzens entschloss er sich zum Verkauf. Den Rahmen fand ich schon immer schön und so zögerte ich nicht lange, als ich hörte, dass er sich von ihm trennen würde. So fuhren wir nach dem obligatorischen Cruise in den Mai in Kalrsruhe dieses Mal mit einem weiteren Rahmen im Gepäck nach Hause.

Der lilafarbene Lack war farblich echt schön, doch leider hatte er schon die eine oder andere Macke, sodass er ohnehin erneuert werden musste. Deswegen war es auch nicht schlimm, dass ich eine Stelle blank schleifen musste, um einen Scheibenbremsadapter anzuschweißen.

Statt der Springergabel wie beim Vorbesitzer, werde ich eine Doppelbrückengabel von Zhemax verbauen. Diese hat Vierkanteohre, passend zum Rahmen.

Außerdem wird der Fluid zukünftig vorne wie hinten auf großem Fuß leben, denn er bekommt 24" x 130 mm polierte Felgen mit jeweils 72 Speichen.

Farblich wird es nicht in eine komplett andere Richtung gehen aber es wird den Rahmen doch noch einmal komplett anders aussehen lassen.

 

17.11.2017

Eeeeeeeeeeeeeeeendlich, was ein Drama. Nach langem Hin und Her, kam nun doch noch der gewünschte Lack an, den ich vor über 4 Wochen geordert hatte. Den Primer hatten sie erst da, dann doch wieder nicht, sodass meine Frau diesen für mich bei einem anderen Händler geordert hatte und dieser schon vor zwei Tagen bei uns eintrudelte.

 

18.11.2017

Heute ging es an das neue Farbkleid. Zuerst wollte die Werkstatt auf Temperatur gebracht werden, schließlich sollte der Lack durch trocknen und nicht fest frieren. Grundiert hatte ich den Rahmen bereits vorab, doch für den gewünschten Lack mussten auch noch einige Schichten Spezialgrundiering aufgetragen werden, bevor ich Schicht für Schickt die neue Lackierung aufsprühen konnte.

Der Klarlack fehlt noch aber dennoch sieht man, denke ich, schon ganz gut, für welche Farbe ich mich entschieden habe.

Das Lila vom Vorbesitzer hatte mir ja sehr gut gefallen, deswegen fiel die Wahl auf einen Flip Flop Lack, der eben dieses Lila wieder aufleben lässt.

 

  • Firebike_Fluid01
  • Firebike_Fluid02
  • Firebike_Fluid03
  • Firebike_Fluid04
  • Firebike_Fluid05

 

  2705 Aufrufe
Markiert in:
2705 Aufrufe

Triple C - Custom Camping Cruiser (Felt - Red Baron)

Frame: Felt Red Baron (breiter Tank)
Laufräder: 24" Hohlkammer vorne: 80 mm, hinten: 80 mm
Reifen: Iron (24" x 3")
Schaltung: Nexus 8 Gang (Rücktritt)
Speichen: Felt, schwarz, gewurzelt
Lenker: Wird wahrscheinlich ein kleiner Apehanger werden.
Kurbel: BSA
Vorbau: ABD
Sattel: Brooks
Bremse: vorne: Trommelbremse
Gabel: Doppelbrücke

Ohne Cruiser geht auch im Urlaub, zumindest bei mir, rein gar nichts. Nachdem ich mir letztes Jahr im Urlaub "aus purer Verzweiflung" ein Fat Bike gegönnt habe, von dem nach dem Urlaub außer Rahmen und Laufradsatz nicht viel bleiben durfte wie es war, habe ich dieses Jahr gleich einen Cruiser mit in den Camping Urlaub genommen.

Da auf Grund des Wohnwagen Umbaus allerdings nicht viel Zeit blieb, hatte ich dieses Jahr kurzerhand den von einem Projekt "über gebliebenen" Electra Rat Fink etwas überholt. Für die kommende Saison möchte jedoch etwas mit Hand und Fuß auf die Beine stellen. Das Bike soll dann, zusammen mit dem Wohnwagen, in Italien stehen bleiben. Ein echter Camping Cruiser so zu sagen.

Deswegen werden natürlich auch die Parts auf die Gegebenheiten vor Ort abgestimmt. Eine 8-Gang-Schaltnabe darf es also schon sein. Mal sehen, was ich sonst noch als nötig erachte. Auch über das Design mache ich mir wohl noch den ein oder anderen Gedanken, schließlich soll das Bike zum Wohnagen im 50s Style passen.

 

  • CampingCruiser00
  • CampingCruiser01
  • CampingCruiser02
  • CampingCruiser03
  • CampingCruiser04
  • CampingCruiser05
  • CampingCruiser06
  • CampingCruiser09
  • CampingCruiser11
  • CampingCruiser12
  • CampingCruiser14
  • CampingCruiser15
  • CampingCruiser17
  • CampingCruiser18
  • CampingCruiser19
  • CampingCruiser20
  • CampingCruiser22
  • CampingCruiser23
  • CampingCruiser25
  1380 Aufrufe
Markiert in:
1380 Aufrufe

Blue Moon (Schwinn - Classic Cruiser)

Ursprünglich ein ziemlich runter gerocktes Fundrad, welches, nachdem der Besitzer sich nicht meldete, in unseren Besitz über ging. Nachdem es einige Zeit herum stand und schon in Erwägung gezogen wurde es wegen den Bent zu schlachten, entschloss ich mich dazu es meiner Frau zu Weihnachten aufzubauen.

Außer dem Sattel kam nur der Frontgepäckträger mit Picknickkorb dazu. Schlicht und klassisch sollte es bleiben.

 

Frame: Schwinn - Classic Cruiser
Gabel: Schwinn Bent
Laufräder:  
Sattel:  
Bremse:  vorne: , hinten: Rücktritt
Nabe:  
Frontgepäckträger:  

 

  • Schwinn Cruiser
  • Schwinn_Classic_Cruiser
  1466 Aufrufe
Markiert in:
1466 Aufrufe

(PimpGarage - Hornet)

Beleuchtung: -
Bremsen: Shimano BR-M486 [hydraulisch] (Leitung innenliegend)
Bremsscheiben: 203 mm vorne und hinten (Dirty Dog -  Iron Cross)
Felgen: vorne: 24" x 80 mm hinten: 24" x 100 mm (chrom)
Gabel: 3G Springer (mit CNC gedrehten Spitzen auf den Rohrenden, sowie der Federgabel)
Griffe: Kunstleder
Kette: Halflink
Kurbel: Sturmey Archer (chrom)
Lenker: Ruff Cycles Breite: 55 cm Höhe: 22 cm Farbe: chrom
Nabe: vorne: Shimano mit Nabendynamo und Scheibenbremsaufnahme
Pedale: Iron Cross (chrom)
Rahmen: PimpGarage - Hornet
Reifen: Electra Fatti O 24" x 3.0"
Sattel: GT-Chopper
Sattelklemme: -
Schaltung: Sturmey Archer SX-RK3 (Einbaubreite: 165 mm) mit Scheibenbremsaufnahme (chrom)
Schläuche: 19" Motorrad
Shifter: Sturmey Archer (Suicide) mit Adapter
Sonstiges: -
Speichen: chrom
Steuerlager: Industrie
Tretlager: BSA
Vorbau: -

 

  • PG - Hornet_01
  • PG - Hornet_02
  • PG - Hornet_03
  • PG - Hornet_04
  • PG - Hornet_05
  • PG - Hornet_06

 

  1650 Aufrufe
Markiert in:
1650 Aufrufe

Die graue Eminenz - (Velor - Chopper)

Frame: Velor - Chopper
Laufradsatz: 24" (Electra - Pink Fink)
Nabe: Shimano 3 Gang mit Rücktritt
Bremse: Rücktritt + V-Brakes vorne
  • Velor-Chopper

 

Unser ehemaliger Gäste-Chopper ist mittlerweile an die Ostsee umgezogen und ist somit nun zum echten Beachcruiser aufgestiegen.

  1455 Aufrufe
Markiert in:
1455 Aufrufe

Hot Rod (Firebike - FBR)

Den Rahmen habe ich von einem guten Bekannten aus Holland bekommen. Ursprünglich war er, sorry, Schlumpf blau. Er sollte dann Chrom glänzend gepulvert werden, doch das was der Pulverbeschichter da abgeliefert hatte glich eher einem Unfall und selbst jede asiatische Massenware hätte mehr Glanz zu Stande gebracht als dieses pickelige Ding, dass ich zurück bekam. Kurzfristig hatte ich ihn dann doch komplett in silber aufgebaut, jedoch hatte ich es schnell über. So tauchte ich den rahmen in fröhlich buntes matt schwarz und lackierte die Felgen in rot. Noch eben die grauen Weißwandreifen gegen schwarze getauscht und schon war die Laube fertig.

Da sich ein Bekannter für das Rad interessierte aber doch eher erdnah gebaut ist, baute ich das Bike so um, dass es auch für kurz geratene Menschen farhbar ist.

Beleuchtung: -
Bremsen: vorne: Sturmey Archer Trommelbremse
Bremsscheiben: -
Felgen: 2x 24" x 100 mm Hohlkammerfelgen (rot lackiert)
Gabel: CNC gefräst (Sonderanfertigung)
Griffe: Kunstleder
Kette: normal
Kurbel: FSA (von drei auf ein Kettenblatt umgebaut)
Lenker: Apehanger Breite: 86 cm Höhe: 40 cm Farbe: chrom
Nabe: vorne: Sturmey Archer Trommelbremse
Pedale: 3B
Rahmen: Firebike - FBR
Reifen: 24" x 3.0" Iron Cross
Sattel: Kunstleder
Sattelklemme: -
Schaltung: SRAM P5 mit Trommelbremse
Schläuche: 19" Motorrad
Shifter: Drehgriff
Sonstiges: -
Speichen: schwarz
Steuerlager: Industrie
Tretlager: BSA
Vorbau: -

 

  • 2016_03_26_FBR
  • FBR Firebike
  • FBR
  1304 Aufrufe
Markiert in:
1304 Aufrufe

The Bandog (Atze - Chopper)

Beleuchtung: -
Bremsen: Shimano BR-M486 [hydraulisch] (Leitung innenliegend)
Bremsscheiben: 203 mm vorne und hinten
Felgen: vorne: 24" x 100 mm hinten: 24" x 130 mm (rot lackiert)
Gabel: Nirve Chopper Gabel (versteift)
Griffe: Kunstleder
Kette: 2x Halflink
Kurbel: 152 mm (von drei auf ein Kettenblatt umgebaute FSA)
Lenker: Harley Breite: 80 cm Farbe: chrom
Nabe: vorne: Shimano mit Nabendynamo und Scheibenbremsaufnahme
Pedale: Schmetterling (rot eloxiert)
Rahmen: Atze
Reifen: Duro Boomerang 24" 4 1/4
Sattel: Sitzpfanne mit Moosgummipolsterung
Sattelklemme: -
Schaltung: Sturmey Archer SX-RK3 (Einbaubreite: 165 mm) mit Scheibenbremsaufnahme (rot lackiert)
Schläuche: 19" Motorrad
Shifter: Sturmey Archer (Suicide) mit Adapter
Sonstiges: -
Speichen: chrom
Steuerlager: Industrie
Tretlager: BSA
Vorbau: -

 

  • Atze Chopper
  • Atze Chopper_02
  • Atze Chopper_03
  • Atze Chopper_04
  • Chopper
  1654 Aufrufe
Markiert in:
1654 Aufrufe

Stoertebeker

Das Bike ist für den 77. Geburtstag meines Schwiegervaters gedacht. Da man mit 77. nun kein ganz so junger Hüpfer mehr ist und das Bike noch lange Freude bereiten soll, wird es ein Trike mit Tiefeinstieg und E-Unterstützung. Die Bauteile werde ich nach und nach in der Tabelle ergänzen, genau wie die Bilder vom Ausbau ihren Weg in die Galerie finden.

Sobald wir einen Händler gefunden haben, der 3 mm Speichen und passende Nippel hat, geht es mit riesen Schritten weiter. Dann gibt es auch neue Bilder cool

Frame: Tiefeinsteiger (48 cm)
Laufräder: 24" Robsson Hohlkammer vorne: 65 mm, hinten: 80 mm
Reifen: Thick Brick (24" x 3")
Schaltung: Nexus 8 Gang (Rücktritt) als Zwischengetriebe
Speichen: 2.6 mm, chrom
Lenker: Electra Apehanger
Kurbel: Sturmey Archer
Vorbau: Dirty Dog - Reaper Skull
Sattel: Brooks
E-Antrieb: 500 W Vorderrad (GermanXia)


Update 05.03.2016
Einiges an Teilen ist bereits da, jetzt geht die Montage und Tüftelei los.

  • 2016_03_05_Stortebeker
  • Dirty_Dog_Reaper_stem

 

Update 13.03.2016
Die 3 mm Speichen haben wir vorerst verworfen, da uns die Gefahr zu gross war, dass die Nabenflansche beim Aufbohren ausreissen. Dafür sind die bestellten 2,6 mm Speichen bereits da, die Speichenlöcher in den Felgen sind auch aufgebohrt und das Einspeichen kann beginnen.

  • 2016_03_14_Stoertebeker

 

Update 18.03.2016

  • 2016_03_18_Stoertebeker1
  • 2016_03_18_Stoertebeker2

 

Update 31.03.2016
Die Kabel vom E-Antrieb wurden fachgerecht verlängert und sodann durch den Rahmen nach hinten verlegt. Den Akku habe ich provisorisch mittels Gepäckträgerhalterung an der Trike-Achse befestigt.

Des Weiteren habe ich am Nabenflansch des Zwischengetriebes eine Scheibenbremse befestigt und die Bremsanlage am Rahmen verschraubt, sodass nun auch hinten eine mechanische Scheibenbremse zur Verfügung steht. Eine Rücktrittbremse in Kombination mit der Scheibenbremse vorne, ist schlicht und ergreifend nicht ausreichend für ein Delta-Trike mit Frontantrieb.

Zudem wurde der Plastiksattel durch einen Brooks-Sattel ersetzt.

  • 2016_04_15_E-Trike_Zwischengetriebe1
  • 2016_04_15_E-Trike_Zwischengetriebe2
  • 2016_04_15_E-Trike_Zwischengetriebe3
  • 2016_04_15_E-Trike_Zwischengetriebe4

 

Update 07.04.2016
Auf Grund der Tatsache, dass wir das Bike erst kurz vor Abfahrt zum letzten Cruise vor Helgoland in Nordenham fahrbereit bekommen haben, blieb keine Zeit mehr die Laufräder noch zu Hause zu zentrieren. Deshalb entschieden wir uns das dieses Mal von einer Fahrradwerkstatt durchführen zu lassen. Fahrrad Bauer in Nordenham kann ich nur empfehlen. Schneller, kompetenter und günstiger Service.

  • 2016_04_09_Bikes_Nordenham
 

Die technische Seite ist nun grösstenteils erledigt. Was nun noch folgt, ist eigentlich nur noch Kosmetik aber dennoch bleibt noch einiges zu tun!

 

Update 21.04.2016
Die Bretter haben wir einer alten, verwitterten und ausgedienten Gartenbank aus den Rippen geleiert. Diese wurden lediglich etwas mit der Stahlbürste vom Schmutz befreit und danach geölt.

Die Holzgriffe wurden zuerst abgeflämmt, dann gebürstet und ebenfalls geölt.

  • 2016_04_21_Stoertebeker_Bretter_Kiste1
  • 2016_04_21_Stoertebeker_Bretter_Kiste2
  • 2016_04_21_Stoertebeker_Holzgriffe1
  • 2016_04_21_Stoertebeker_Holzgriffe2
  • 2016_04_21_Stoertebeker_Holzgriffe3
  • 2016_04_21_Stoertebeker_Holzgriffe4
  • 2016_04_21_Stoertebeker_Holzgriffe5

 

Update 10.05.2016
Der Rahmen wurde mittlerweile in Holzoptik lackiert und das Schutzblech bekam ein "Wellendesign", denn ein Schiff braucht ja auch immer eine Hand breit Wasser unter dem Kiel wink

  • 2016-05-10_Stoertebeker_Lackierung_Rahmen1
  • 2016-05-10_Stoertebeker_Lackierung_Rahmen2
  • 2016-05-10_Stoertebeker_Lackierung_Rahmen3
  • 2016-05-10_Stoertebeker_Lackierung_Rahmen4
  • 2016-05-10_Stoertebeker_Lackierung_Rahmen5
  • 2016-05-10_Stoertebeker_Schutzblech
  • 2016-05-10_Stoertebeker_Schutzblech2
  • 2016-05-10_Stoertebeker_Schutzblech3

 

Update 11.05.2016
Heute wurden die letzten Kleinigkeiten ausgetüftelt und alles montiert, denn morgen läuft das Schiff zur Jungfernfahrt aus. Leider war es schon dunkel, als die Montage beendet war, sodass es keine Bilder von der Endmontage gibt.



Update 12.05.2016 - Tag der Übergabe
Das Wetter machte es leider unmöglich eine letzte Testfahrt zu starten, sodass es kurzerhand im Hänger zum Geburtstagskind transportiert wurde. Sobald besseres Wetter herrscht, gibt es dann auch Bilder samt Kapitän cool

  • 2016_05-12_Stoertebeker1
  • 2016_05-12_Stoertebeker2
  • 2016_05-12_Stoertebeker3
  • 2016_05-12_Stoertebeker4
  • 2016_05-12_Stoertebeker5
  2269 Aufrufe
Markiert in:
2269 Aufrufe